News
Laura M├╝ller brilliert mit deutscher Jahresbestzeit von Markus K├Âlzer am 9. Juli 2015

Richtig kaputt war Laura M├╝ller nach dem 400-Meter-Vorlauf. Minutenlang sa├č die Viertelmeilerin der LSG Saarbr├╝cken/Sulzbachtal in der Mixed Zone, bis sie wieder zu Atem gekommen war. Das hatte seinen Grund: Schlie├člich war die 19-J├Ąhrige kurz zuvor als Vorlaufsiegerin in 52,39 Sekunden zum neuen Hausrekord (bisher 52,91 sec) und zur neuen deutschen Jahresbestleistung gest├╝rmt. Die deutsche Jahresbestenliste hatte bis dato Ruth Sophia Spelmeyer (VfL Oldenburg) mit 52,58 Sekunden angef├╝hrt. ÔÇ×Ein schnelles Anfangstempo war die einzige Chance f├╝r mich. Mit dieser Zeit geht ein Traum in Erf├╝llungÔÇť, sagte die Abiturientin, nachdem sie wieder zu Luft gekommen war. Dass eine solche Zeit m├Âglich ist, hatte M├╝ller schon vor zwei Wochen in Mannheim mit 23,50 Sekunden ├╝ber 200 Meter angedeutet. In Tallinn absolvierte sie die erste Streckenh├Ąlfte bei R├╝ckenwind auf der Gegengeraden nur etwa eine halbe Sekunde langsamer.

Da es aus den Vorl├Ąufen direkt ins Finale am Samstag geht, hat Laura M├╝ller nun einen Tag Zeit zur Regeneration. Die d├╝rfte auch n├Âtig sein. Denn im Endlauf wird sie auf extrem starke Konkurrenz treffen. Angef├╝hrt wird diese von der Rum├Ąnin Bianca Razor, die in 51,31 Sekunden eine neue europ├Ąische U23-Jahresbestzeit lief. Auch Patrycja Wyciszkiewicz (Polen; 51,62 sec) und die Russin Yekaterina Renzhina (51,99 sec) blieben in den Vorl├Ąufen unter der 52-Sekunden-Marke. M├╝ller lief mit 52,39 Sekunden die sechstschnellste Zeit der Vorl├Ąufe und lie├č dabei gleich sechs Viertelmeilerinnen mit besseren Vorleistungen hinter sich.


Einen Kommentar schreiben